Theodor Rütter: Fachpublikationen, Auswahl (Oktober 2013)

I. Publikationen zur Unterrichtsforschung:

Die Führungsfunktion des Lernprogramms. In: Die Schulwarte. Stuttgart (Landesanstalt für Erziehung und Unterricht) 1967, Heft 7, S. 598-603

Programmierter Unterricht: ein Arbeitsinstrument des Lehrers. In: Südwestdeutsche Schul-blätter. 1967, Heft 2, S. 68 ff.

Zeitenregelung im programmgeführten Unterricht. (Dissertation) Aachen (Rheinisch-West-fälische Technische Hochschule) 1970

Das didaktische Kreissystem als Hilfsmittel für Vorbereitung und Nachbereitung programmierter Unterrichtseinheiten. In: Die Schulwarte. 1967, Heft 12, S. 982-994

Zur Entwicklung der Unterrichtstechnologie. In: Die Schulwarte. 1968, Heft 11, S. 965-970

Das didaktische Experiment. In Günther Dohmen (Hg.): Forschungstechniken für die Hoch-schuldidaktik. München (C. H. Beck) 1971, S. 111-146

Zum Verhältnis von Forschung und Entwicklung in hochschuldidaktischen Projekten. In Günther Dohmen (Hg.): Studien und Berichte zum Fernstudium im Medienverbund. Tübingen (Deutsches Institut für Fernstudien) 1974, Heft 8, S. 114-142

Das mediendidaktische Experiment. In Ludwig J. Issing/Helga Knigge-Illner (Hg.): Unterrichtstechnologie und Mediendidaktik. Grundfragen und Perspektiven. Weinheim/Basel (Beltz) 1976, S. 225-250

Unterrichtsforschung - Unterrichtsalltag. Ideen zu einem kreativen Verhältnis von Praxis und Theorie. In Unterrichtswissenschaft. Zeitschrift für Lernforschung in Schule und Weiterbildung. München (Urban & Schwarzenberg), 8. Jahrgang, 1980, Heft 3, S. 265-279

Zur Analyse sozialer Interaktionen in didaktischen und therapeutischen Situationen: Das SIAS-Konzept. In Andreas Rupp (Hg.): Moderne Konzepte in der betrieblichen und universitären Aus- und Weiterbildung. Festschrift für Hans-Gerhard Klinzing aus Anlass seines 65. Geburtstages. Tübingen (dgvt) 2.2007, S. 33-60

 

II. Publikationen zur didaktischen Diagnostik:

Computerunterstützte Prüfungen. In Brigitte Eckstein (Hg.): Blickpunkt Hochschuldidaktik. Hamburg (Arbeitskreis für Hochschuldidaktik) Heft 13, 1971, S. 78-95

FORMEN DER TESTAUFGABE. Eine Einführung für didaktische Zwecke. München (C.H: Beck) 1973 (260 S.)

Formen der Testaufgabe. In Karl J. Klauer (Hg.): Handbuch der Pädagogischen Diagnostik. 4 Bände. Düsseldorf (Schwann) 1978, Band I, S. 257-280

 

III: Publikationen zur Erziehungstheorie

Was hat Erziehung mit Frieden zu tun? Ein Innendialog. In Elmar Lechner/Johannes Zielinski (Hg.): Wirkungssysteme und Reformansätze in der Pädagogik. Festschrift für Walter Schöler zum 60. Geburtstag. Frankfurt am Main/Bern/New York (Lang) 1988, S. 275-288

Hält Erziehung der Begegnung stand? In Heinrich Levening / Walter Schöler (Hg.): Kommunikation und Begegnung. Reflexionen und pragmatische Ansätze der Pädagogik. Festschrift zum 75. Geburtstag von Johannes Zielinski. Heidelberg (Sauer) 1989, S. 61-70

 

IV. Publikationen zur Bildungsphilosophie

Gedanken zur Bildung der Persönlichkeit. In Werner G. Faix/Theodor Rütter/Evelyn Wollstadt (Hg.): Führung und Persönlichkeit. Personale Entwicklung. Landsberg am Lech (Verlag Moderne Industrie) 1995, S. 53-90

Stuttgarter Schriften zur Bildungsphilosophie. Stuttgart (Institut für Philosophie, Pädagogik und Psychologie der Universität) 1995

Heft 1 Persönlichkeit im Prozess der Bildung

Heft 2 Sokrates und die tätige Sorge um die menschliche Seele

Heft 3 Platon und das Urbild der Bildung

Heft 4 Karl Marx und der Widerspruch zwischen der Persönlichkeit des einzelnen Proletariers und seiner ihm aufgedrängten Lebensbedingung

Heft 5 Friedrich Nietzsche und die massenhaft verfehlte freie Persönlichkeit unter dem Ideal des heroischen Menschen

Heft 6 George Herbert Mead und die Persönlichkeit als gesellschaftlich vermitteltes Selbst

Heft 7 Albert Camus und sein Mythos des Sisyphos

Heft 8 Eduard Spranger und die Erziehung im Prozess der Bildung der Persönlichkeit

Heft 9 Abraham Harold Maslow und die Persönlichkeit im Prozess der Selbstverwirklichung

Heft 10 Adolf Portmann und die normalisierte Frühgeburt des Menschen als Bedingung der Möglichkeit zur Selbstherausbildung der Persönlichkeit

Heft 11 Erik Erikson und das Wachstum der Persönlichkeit durch Lebenskrisen

Heft 12 Die Richtung unserer Bildungsarbeit

Heft 13 Max Scheler und der Einsatz der Person zur Mitwirkung der Gottheit

Heft 14 Norbert Elias und das Verhältnis zwischen Gesellschaftsstruktur und Persönlichkeits-struktur im Prozess der Zivilisation

Heft 15 Siddartha Gautama, der Buddha und sein Weg dreifachen Erwachens

Heft 16 Romano Guardini und der Aufbau des personalen Seins

Heft 17 Karl Jaspers und die Persönlichkeit als Werkzeug der Existenz

Heft 18 Vom Motiv über den Weg zum Ziel

Heft 19 Alexej Nikolajewitsch Leontjew und die Entwicklung der Persönlichkeit, erklärt aus dem Prozess der Zivilisation im Prozess der Hominisation

Heft 20 Sigmund Freud und das Bild der Persönlichkeit aus Eros und Thanatos

Heft 21 Alfred Adler und die Persönlichkeit aus der freien schöpferischen Kraft der ersten Kindheit

Heft 22 Immanuel Kant und die Herausklärung des Begriffs der Persönlichkeit

Heft 23 Person- der Grundbegriff im historischen Wandel seiner Bedeutung

Heft 24 Georg Wilhelm Friedrich Hegel und die Einheit des Unendlichen und schlechthin Endlichen in der Person

Heft 25 Einige Gedanken über die Grenzen der Gedanken

Heft 26 Aurelius Augustinus und die sieben Stufen der Seele

BILDUNGSARBEIT. Eine Betrachtung aus dem Anspruch personaler Existenz. Berlin (Pro Business) 1.2008 (498 S.)

 

V. Publikationen zur Existenzphilosophie

Die Sinnfrage ist eine Gewissensfrage. In Existenz und Logos. Zeitschrift für sinnzentrierte Therapie-Beratung-Bildung. Freiburg 2000, Heft 1, S. 77-103

Was einzig sich nicht ändert, während wir uns ändern. In Existenz und Logos. Freiburg 2003, Heft 2, S. 130-171

PERSON. Wortgestalt und Sinngehalt eines abendländischen Leitbegriffs. Ein Beitrag zur Besinnung auf unsere personale Existenz. (Abschluss Oktober 2013, druckfertig, 1040 S.)